Die Phase II des iCampus Cottbus hat begonnen! Um vielseitige Zukunftschancen durch Mikrosensorik und Digitalisierung zu schaffen suchen wir Dich als Innovations- und Transfermanager*in am iCampus Cottbus und dem Frauenhofer IPMS.

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 75 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 29.000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,8 Milliarden Euro. 

Am Fraunhofer IPMS arbeiten wir auf internationalem Spitzenniveau an nanoelektronischen, mechanischen und optischen Komponenten und ihrer Integration in winzigste, »intelligente« Bauelemente und Systeme. Im Rahmen des Vorhabens Innovationscampus Elektronik und Mikrosensorik Cottbus – iCampus forcieren wir den erfolgreichen Transfer unserer Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in anwendungsorientierte Lösungen, um die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit regionaler Unternehmen, der Forschungseinrichtungen und der Region Lausitz insgesamt zu steigern.

Der iCampus Cottbus war zum Start Ende 2019 das erste von der Bundesregierung geförderte wissenschaftliche Projekt Brandenburgs im Rahmen des Strukturwandels. Die Forschungskooperation zum Thema Mikrosensorik vereint das anwendungsorientierte Know-how von vier außeruniversitären Forschungseinrichtungen, einer Klinik und einer Technischen Universität. Das Projekt ist nun in seine zweite Phase mit einer Laufzeit von 5 Jahren und einem Fördervolumen von ca. 20 Mio. Euro eingetreten. Eine Verstetigung im Anschluss an die Förderphase ist geplant.

Die Anforderungen an Dich und weiter Infos zur Stelle findest du hier.